Meine Fragen

Mit F.I.T. Motorradurlaub durch Armenien biken – da kommen vielen Fragen auf:

Benötige ich ein Visum für die Einreise?

Nein, EU – Staatsbürger brauchen als Touristen kein Visum für Armenien, solange man nicht länger als 180 Tage im Land bleibt. Der Reisepass muss allerdings noch 6 Monate nach der Ausreise gültig sein.

Welche Impfungen sind vorgeschrieben?

Für Armenien sind keine Impfungen vorgeschrieben, die gängigen Impfungen gegen Polio, Diphterie und Tetanus sind empfehlenswert. Wir empfehlen ca. 8 Wochen vor Reiseantritt den den Hausarzt wegen empfohlener Impfungen zu kontaktieren.

Gibt es einen Zeitunterschied?

Ja, der Zeitunterschied zur MEZ beträgt im Winter drei Stunden und im Sommer zwei Stunden. Das erklärt auch die vermeintlich unterschiedlich langen Flugzeiten von Hinflug und Rückflug, da alle Zeitangaben im Flugplan in der jeweiligen Lokalzeit angegeben sind.

Kann ich mich auf Englisch verständigen?

Russisch ist die am weitesten verbreitet Fremdsprache, in Yerevan ist es jedoch kein Problem, mit Englisch durchzukommen. Gerade junge Leute freuen sich oft, ihr ausgezeichnetes Englisch anzuwenden und so einmal mehr die armenische Hilfsbereitschaft demonstrieren zu können. Viele ältere Armenier sprechen auch Deutsch.

Gibt es Roaming und Internet?

Ja, aber Gespräche ins Ausland uns Roaming sind sehr teuer. Dafür ist telefonieren innerhalb Armeniens sehr günstig. In vielen Cafes, Restaurants und Hotels gibt es gratis WLAN, das von den Gästen intensiv genutzt wird.

Wie sicher ist Armenien?

Armenien ist ein sehr sicheres Reiseland, man kann ohne weiteres auch abends durch die Stadt promenieren. Bei größeren Menschenansammlungen sollte man sich wie überall auf der Welt vor Taschendieben hüten.

Wie ist die Stromversorgung?

Die Spannung beträgt 220V und die Netzstecker sind die gleichen wie in Mitteleuropa. Die Stromversorgung in Yerevan ist zuverlässig, in ländlichen Gebieten kann es schon einmal passieren, dass man unverhofft in den „Genuss“ eines Candle Light Dinner kommt.

Kann ich mit dem Taxi fahren?

Ja, Taxifahren ist kein Problem und in Yerevan üblich und beliebt.. Man erkennt die Taxis an den Schildern auf dem Dach und es gibt mehr als genug davon. Aber Vorsicht, es gibt auch viele private Anbieter von Personentransfers. Grundsätzlich sollte der Preis bereits vor dem Losfahren fixiert oder auf das einschalten des Taxameters bestanden werden. Eine Taxifahrt innerhalb des Zentrums von Yerevan sollte nicht mehr als 600AMD und zum Flughafen nicht mehr als 3000AMD kosten.

Wie bezahle ich in Armenien?

Die Landeswährung heißt Dram (AMD). Für einen Euro bekommt man circa 550 AMD. Geld kann man an jedem Bankomaten abheben, und die gibt es speziell in Yerevan fast an jeder Straßenecke. Ansonsten kann man in einer der zahlreichen Wechselstuben Euro in die lokale Währung tauschen. Die besten Kurse haben erfahrungsgemäß die Exchange Offices in den SAS Supermärkten, die schlechtesten die Rezeptionen in den Hotels und die Wechselstuben am Flughafen.

Wieviel Trinkgeld ist angemessen?

Wenn man mit dem Service zufrieden ist, ist es durchaus üblich, in Restaurants und Cafes bis zu 10% Trinkgeld zu geben. Aber Achtung, manche Restaurants und Cafés inkludieren das Trinkgeld bereits in der Rechnung, also immer Rechnung prüfen! Trinkgelder für Taxifahrer, Zimmermädchen und Portiere sind nicht üblich.

Was muss ich beim Zoll beachten?

Jeder Betrag über 15.000 € muss bei der Einreise deklariert werden. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können in haushaltsüblichen Mengen problemlos eingeführt werden. Erfahrungsgemäß ist die Zollabwicklung bei der Einreise nach Armenien denkbar unbürokratisch und einfach.
Aus Armenien dürfen keine Gegenstände von historischer Bedeutung wie Handschriften, archäologische Funde, Golde, etc. ausgeführt werden. Bei der Ausfuhr mancher armenischer Produkte wie Wein oder Cognac müssen aber auch die Zollbestimmungen des Ziellandes beachtet werden!

 Ist Armenien teuer?

Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfes sind, soweit sie lokal produziert werden, für Touristen sehr günstig. Importierte Waren, Hotelübernachtungen und andere touristische Dienstleitungen sind dagegen vergleichsweise teuer.

Was ziehe ich während der Tour an?

Wie auch bei uns ist das Tragen eines Helmes verpflichtend. Handschuhe, Stiefel und Funktionskleidung sind zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber schon allein aus Interesse an der eigenen Gesundheit und aus Rücksichtnahme auf Familie und Freunde sollte das Tragen entsprechender Kleidung eine Selbstverständlichkeit sein.
Vergesst bitte nicht, dass unsere Touren bis auf 2600 Meter Höhe führen und es dort auch in Sommer empfindlich frisch sein kann.
Für die Zeit, die wir nicht am Motorrad verbringen, sind Jeans mit T-Shirt oder einem Hemd absolut OK. Nicht OK sind kurz Hosen bei Männern.

Wie ist der Verkehr in Armenien?

In Armenien fährt man so wie bei uns auf der rechten Straßenseite. Auch sonst gelten die gleichen regeln wie in West Europa mit einer großen Ausnahme. Im Kreisverkehr, und davon gibt es vor allem in den Städten sehr viele, hat der in den Kreisverkehr Einfahrende Vorrang!
Um ein Motorrad fahren zu dürfen muss man 18 Jahre alt sein und einen Motorradführerschein besitzen.
Obwohl der Verkehr speziell in Yerevan recht chaotisch ist, wird man als Motorradfahrer respektiert. Gegen eine anderen Verkehrsteilnehmer drücken, knapp vorbei oder auffahren wird man kaum erleben. Der Grund dafür ist das Motorradfahrer in Armenien eine eher seltene Spezies sind und der Autofahrer deshalb lieber einen gewissen Sicherheitsabstand hält.
Alkohol im Straßenverkehr ist tabu, es herrscht 0,0 Promille und das wird auch streng kontrolliert. Ebenso die Höchstgeschwindigkeit in Ortschaften von 50 Km/h. Auf Freilandstrassen gilt ein Geschwindigkeitslimit von 90 km/h.
Auf Überlandstraßen ist spezielle Vorsicht vor nicht gekennzeichneten Schlaglöchern bzw. LKWs, die auf der Fahrbahn mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 10 Km/h dahin rollen, geboten.

Weitere Fragen:

Wir vom Team von F.I.T.-Motorradurlaub freuen uns, wenn du uns mit weiteren Fragen oder Anregungen unter unserer Mailadresse FIT kontaktierst. Einige zusätzliche Fragen zum Thema Biken in Armenien und Motorradurlaub haben wir auch schon beantwortet. Etwa zu den technischen Daten.